Risperidon

Aus psywiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Handelsnamen: keine weiteren Namen

Einsatzgebiet: Schizophrenien

Anmerkungen: Das erste neue "atypische" Neuroleptikum wurde 1994 von der Pharmafirma Janssen auf den amerikanischen Markt gebracht.

Die Behandlungskosten für einen Monat betrugen 240 Dollar (30 mal soviel wie für das damals in den USA noch häufig eingesetzte Chlorpromazin).


Risperdal soll angeblich, bei deutlich weniger Nebenwirkungen als Haldol, genauso wirksam sein.

Der hohe Preis der atypischen Neuroleptika wird von den Pharmafirmen als Marketinginstrument genutzt.

Die Ärzte werden aufgefordert für ihre Patienten bei den Krankenkassen um die Bezahlung zu kämpfen.

Einige Jahre nach der Einführung von Risperdal wurde es in der Beliebtheit bei der Schizophrenie Therapie von Zyprexa (Olanzapine) abgelöst.

2002 wurde Risperidon unter der Bezeichnung Risperdal CONSTA als erstes atypisches Depot-Neuroleptikum auf den Markt gebracht.

2007 folgte eine Tablette mit verlängerter Wirkdauer (Paliperidon).

In dem Buch "Mad in America" beschreibt der Medizinjournalist Robert Whitaker die fragwürdigen Umstände die zur Zulassung von Risperdal führten.