Affektive Störungen

Aus psywiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fakten / Paradigmen / Axiome:

Seit mindestens 200 Jahren (wahrscheinlich länger) gibt es in Westeuropa (wahrscheinlich weltweit) eine Gruppe von Menschen die im Verlauf ihres Leben unter "inadäquaten/motivlosen" traurigen oder (seltener) fröhlichen Stimmungen leiden. Diese Zustände treten in Phasen auf.

Leichte traurige Stimmungen können auch chronisch sein (Dysthymie).

Häufig Antriebsstörungen und körperliche Symptome.

Die Suizidgefahr ist deutlich erhöht.

Theorien: Einteilung in reaktive Depression - endogene Depression (bis 1980er Jahre)

Einteilung in leicht - mittel - schwer (aktuelle Theorie)

Zwischen den Phasen "völlig gesund", keine "Defekte"

Verlauf ähnlich schlecht wie bei Schizophrenien

Stoffwechselstörung (Serotonin/Noradrenalin-Mangel)

Starke genetische Ursache

Starke psycho-soziale Ursachen

Alle Arten der Depression sind mit Antidepressiva behandelbar

Alle Arten sind mit Psychotherapie behandelbar